„Lost – verloren“ 2019/2020 Art Cube

Kunstkubus CUBIC
Ted Behrens – Lost / verloren
Installation

Ted Behrens (Greifswald)
Lost / verloren

Der Greifswalder Künstler Ted Behrens bearbeitet Holz, Stein und vielfältige Gegenstände für Skulpturen und Materialbilder. Er beschäftigt sich dabei mit der menschlichen Figur sowie allgemeingültigen Fragen und Zusammenhängen des Lebens.

Für die Installation im CUBIC artspace nutzt Ted Behrens verlorene Handschuhe, die er seit vielen Jahren in Berlin und Greifswald gefunden und gesammelt hat.
Der Handschuh ist symbolhaft – er kann beschützen, kann verbergen, kann Statussymbol sein, oder in der großen Menge wie in dieser Installation bedrohlich wirken.
Handschuhe erinnern aber auch an Hände, die greifen. Wonach? Nach dem letzten Strohhalm, der hier symbolisiert wird durch den Schiffbrüchigen? Oder sind es Hände aus der Tiefe, die sich nach „oben“ retten wollen?
Die vielen verlorenen Handschuhe können hier auch ein Symbol für die Achtlosigkeit in Bezug auf materielle Dinge stehen, die uns gehören, die aber aufgrund unseres Reichtums kaum noch einen Wert für uns besitzen.
Der Künstler sieht diese künstlerische Arbeit auch in Bezug zu dem Spielfilm „All is lost“ sowie insbesondere zu der Grafikreihe Max Klingers „Der Handschuh“.

Quelle: https://www.kulturkalender.greifswald.de/events/46643?start_on=2020-01-19 (19.01.2020, 17:00 Uhr)

Kunstauktion „Hände hoch“

Teilnahme an Kunstauktion „Hände hoch“ Dezember 2019 im St. Spiritus in Greifswald. Versteigert wurde ein „Würfel“.

Weitere Informationen findet man unter: https://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/Greifswald/Greifswald-Haende-hoch-fuer-zeitgenoessische-Kunst, 19.01.2020, 16:00 Uhr

Skulptur „Sturmflut“

Neue Skulptur hat ihren Platz gefunden

Diese Skulptur wurde aus einem Holzblock gefertigt, welcher am 02.Januar 2019 durch die Sturmflut auf den Deich zwischen Groß Karrendorf und Insel Koos gespült worden war. Sie besteht aus zwei Kiefernbalken, die durch Stahlschrauben miteinander verbunden sind. Die Skulptur ist ca. 2 Meter hoch und steht jetzt auf einem Eisenfuß in einem weitläufigen Garten in der Nähe ihres Fundortes. Die Form orientiert sich an meinem schon häufiger bearbeiteten Thema „Durchblicke“.

Künstlerpreis Tornau 2018

Ende Juli 2018 nahm Ted Behrens am 19. Holzskulpturenfest in Tornau teil. Mit dem Titel „Die Masse“ verwirklichte er mit der Kettensäge eine alte Technik der Holzbearbeitung , die der Reifentiere, wie sie seit ewigen Zeiten im Erzgebirge benutzt wird. Als Motiv diente ihm das bekannte Ampelmännchen aus der DDR. Das Spannende war dabei der Überraschungseffekt, denn die Zuschauer konnten bis zuletzt nicht erkennen, wo die Sägerei hinführen würde. Als dann fast 40 nahezu identische Holzfiguren zu einer Marschformation angeordnet waren, gab es ein erstes Aha.

Ein einzelnes rotes Ampelmännchen versucht „Die Masse“ zu stoppen. Ob das gelingt?!